Termine

Wir sind ein Verein!

Veröffentlicht am

Bei unserer Jahresversammlung im Januar fiel die Entscheidung, jetzt wurde es ernst! Nach achtjährigem Bestehen  wurde aus unserer Initiative „Welcome In“ der Verein „Welcome In! Fulda e.V“! Und der erste große Schritt in diesem Prozess war die offizielle Gründungsveranstaltung  am Mittwoch, dem 13. September.

Die Stimmung unter den dreißig Anwesenden im Wohnzimmer war ganz besonders. Diejenigen, die schon seit vielen Jahren dabei sind und die Initiative stetig vorangebracht haben, waren berührt und stolz, jetzt mit in eine neue Ära überzugehen. Und viele der dreizehn Gründungsmitglieder, die als Geflüchtete nach Deutschland kamen, waren bewegt, das erste Mal an einer freien und demokratischen Wahl teilnehmen zu können.

So galt es nämlich zu entscheiden, wer den Verein in Zukunft gerichtlich und außergerichtlich vertritt. Die Vorstands-Wahl fiel auf diese fünf Personen: Unsere Power-Frau Miriam Förstle, die hoch engagierte Rawada Faksh, unser Gründervater und Asylrechtsexperte, Reinhardt Asche, die langjährige Aktive, Vera Link, und der Überflieger, Ahmad Sharaf (von links nach rechts).

Wie es sich für eine konstituierende Sitzung gehört, wurde auch die neue Satzung verabschiedet, an der bereits die letzten Monate emsig getüftelt wurde. In ihr ist festgelegt, dass „Welcome In! Fulda e.V.“ weitestgehend basisdemokratisch arbeitet. Wie gehabt steht das Mitwirken in unserem Team allen Interessierten offen. Neu ist aber die Mitgliedschaft. Wer sie erwirbt kann an allen wichtigen Abstimmungen teilnehmen, die zum Beispiel bei unseren zweiwöchentlichen Teamsitzungen durchgeführt werden. Das macht die Entscheidungsfindung transparenter und fairer. Weitere Vorteile unseres neuen Vereinsstatus sind etwa, dass wir eigene Verträge abschließen und uns für viele Fördertöpfe bewerben können. So kann unser Wohnzimmer-Projekt, das übergangsweise bei dem „Förderverein Kultur & Umweltbildung e.V.“ angegliedert war, auch rechtlich gesehen wieder Eins mit uns werden.

Kurzum: wir können jetzt professioneller und  wirkungsvoller arbeiten, um unsere Ziele zu erreichen: Hilfestellungen im Asyl- und Integrationsprozess bieten, Räume für Begegnungen öffnen und ein harmonisches Miteinander in Fulda leben!  Du willst unser Team und unsere Projekte kennen lernen, oder sogar gleich Mitglied werden? Wende dich an kontak@welcome-in.org!

Unser Beitrag bei der Interkulturellen Woche 2017

Veröffentlicht am

Da hat der Bürgermeister schon Recht: Fulda hat 52 interkulturelle Wochen im Jahr. Trotzdem ist die “Interkulturelle Woche” nochmal ein schöner Anlass, um einige schöne Veranstaltungen durchzuführen.  Quelle des Zitats und weitere Infos zu der Aktionswoche sind übrigens hier, in einem Artikel der Fuldaer Zeitung zu lesen.

Nach unserer etwas vorgezogenen Podiumsdiskussion warten in der Interkulturellen Woche vom 24.-30. September  fast täglich mit weiteren spannenden Programmpunkten auf. Einige führen wir in Eigenregie durch, bei anderen sind wir “nur” Gastgeber. Hier ein Überblick:

  • Sonntag, 23.09.: Solikonzert von der Band Sommerhaus feat SAAD. Ab 18:30 im Wohnzimmer
  • Montag, 25.09.: Infoveranstaltung zum Thema Wohnen, organisiert vom Auszugsmanagement. Ab 19 Uhr im Wohnzimmer
  • Dienstag, 26.09.: Offener Stammtisch von Welcome In. Ab 18:30 im Wohnzimmer
  • Donnerstag, 28.09.: “Poesie kennt keine Grenzen”. Gedichte und Geschichten in Originalsprache und Übersetzung. Organisiert von uno – eine Welt in Fulda. Ab 19 Uhr im Wohnzimmer

Am Samstag, dem 7. Oktober sind wir außerdem mit einer Mannschaft beim 4. Integrationsfußballturnier dabei!

Podiumsdiskussion im Welcome In Wohnzimmer: Einmischen für Menschenrechte, Position beziehen für Flüchtlingsrechte

Veröffentlicht am Aktualisiert am

Die Bundestagswahlen 2017 stehen an – und wir, Welcome In und Amnesty International Fulda, wollen das Thema Menschenrechte und insbesondere die Rechte von geflüchteten Menschen zur Sprache bringen!

Deshalb findet eine Woche vor den Wahlen, am Sonntag, 17.9., um 19 Uhr in unserem “Wohnzimmer” (Robert Kircher Straße 25, Fulda) eine große Podiumsdiskussion mit den regionalen Bundestagskandidat/-innen der größten Parteien* statt.

Mit dabei sind: Michael Brand (CDU), Birgit Kömpel (SPD), Walter Rammler (Bündnis 90/Die Grünen), Nick Papak Amoozegar (Die Linke), und Sibylle von Brunn (FDP). Moderiert wird die Veranstaltung durch Hermann Diel vom Hessischen Rundfunk.

Wir werden uns in der Diskussion insbesondere mit folgenden Schwerpunktthemen beschäftigen:

1. Umgang mit der Türkei und ihren Menschenrechtsverletzungen
2. Abschiebungen nach Afghanistan – ist Afghanistan sicher?
3. Subsidiärer Schutz und die Aussetzung von Familiennachzug
4. Abschottung der EU gegen Flüchtlinge – Kooperation mit Diktaturen und kriminellen Vereinigungen?

Wir sind gespannt auf die Positionierungen unserer Gäste und deren Parteien und sind sicher, dass das Wohnzimmer auch an diesem Abend wieder bis auf den letzten Platz gefüllt sein wird. Um auch allen, die an diesem Abend nicht ins Wohnzimmer kommen können, die Möglichkeit zu geben, die Debatte mitzuverfolgen, wird die Veranstaltung live  auf Facebook übertragen.

Der Eintritt ist wie immer frei, wobei wir uns sehr über jede Spende für unsere vielfältigen Projekte freuen.

* Wir haben auch Martin Hohmann, Kandidat der AfD, eingeladen – leider aber keine Antwort auf unsere Einladung bekommen.

Paten und Patinnen gesucht

Veröffentlicht am

Unser Patenschaftsprojekt sucht immer wieder ehrenamtliche Pat*innen, beispielsweise für ein nettes ca. 20jähriges Pärchen aus Afghanistan. Egal ob Kaffee trinken, Spazieren gehen oder gemeinsame Aktivitäten gestalten – die beiden freuen sich einfach über soziale Kontakte hier in Fulda, mit denen sie ihr deutsch verbessern und weitere Anknüpfungspunkte finden können. Hast du Lust darauf und möchtest die beiden erstmal ganz unverbindlich kennen lernen? Schreib  eine Mail an patenschaften@welcome-in.org.

Das Tandem-Patenschaftsprojekt besteht in Koopartion zwischen der Caritas Regionalverband Fulda und Geisa, der Arbeiterwohlfahrt Fulda und Welcome In. Weitere Informationen hier.

Powerpoint meets Diashow: Wohnzimmer-Weltreise in den Iran

Veröffentlicht am

Geflüchtete Menschen erzählen Geschichten und zeigen Bilder aus ihrer Heimatregion – und werden ergänzt von abenteuerlichen Reiseberichten und Diashows der Fuldaer Weltenbummlerin Elke Hagner, die dieselben Regionen aus einer ganz anderen Perspektive kennengelernt hat. Das ist das Konzept der Wohnzimmer-Weltreise.

Folge 1: Die iranischen Städte Isfahan und Shiraz, am Freitag, 28.7., um 19 Uhr im Wohnzimmer (Robert-Kircher-Straße 25)

Zur Idee:
Im Wohnzimmer sind mittlerweile Menschen aus 12 Ländern ehrenamtlich aktiv. Viele von ihnen mussten aus den unterschiedlichsten Gründen aus ihrer Heimat fliehen.
Aber woher kommen sie eigentlich? Was haben sie erlebt? WelcheSchönheiten und Besonderheiten haben ihre Heimatregionen auch zu bieten? Mit Hilfe von Powerpointpräsentationen wollen unsere neuen Mitmenschen darüber berichten. Dem soll im Wohnzimmer Raum gegeben werden. Wir wollen uns kennenlernen. Das ist ein Aspekt der Wohnzimmer-Weltreise.

Doch auch in Fulda leben sehr spannende Menschen, die viel erlebt und zu erzählen haben. Einer dieser Menschen ist Elke Hagner. Wir haben Elke neulich bei der Geburtstagsfeier von UNO eine Welt in Fulda e.V. im Mehrgenerationenhaus am Aschenberg kennengelernt. Sie hat in den letzten Jahrzehnten unzählige Länder in der ganzen Welt bereist und dabei viele spannende Abenteuer erlebt. Und: Sie hat etliche Fotos geschossen und hält beeindruckende Diashows über ihre Erlebnisse.Schnell haben wir festgestellt, dass sie bei ihren Reisen auch viele Orte besucht hat, aus denen Ehrenamtliche unserer Initiative erst vor Kurzem fliehen mussten.

Und das macht unsere “Weltreise” zu etwas ganz Besonderem: Elkes Erlebnisse und die Erfahrungen der Ehrenamtlichen unserer Initiative wollen wir miteinander in Verbindung bringen – in einer einzigartigen Mischung aus abenteuerlichem Reisebericht in Form einer Diashow und biografischem Erfahrungsbericht mittels Powerpointpräsentation!

Die erste Veranstaltung der geplanten Reihe am 28.7. dreht sich um die Städte Isfahan und Shiraz im Iran. Elke wird dabei mit Aghil Sharifi zusammen auf der Wohnzimmer-Bühne stehen. Aghil ist seit über einem Jahr unglaublich aktiv im Wohnzimmer, ihn kennen einige von euch vielleicht schon von unserem Backworkshop.

Wir würden uns sehr freuen, wenn das Wohnzimmer zu diesem ganz besonderen Event richtig voll wird. Der Eintritt ist wie immer frei – wobei uns jede Spende natürlich sehr weiterhilft.

Ehrenamtliche Frauendeutschkurse mit Kinderbetreuung

Veröffentlicht am Aktualisiert am

Welcome In bietet jetzt ehrenamtliche Deutschkurse nur für Frauen an – inklusive Kinderbetreuung!
Zusätzlich zu unseren bestehenden Kursen trifft sich jeden Freitag von 9-11 Uhr eine Gruppe von Frauen in unserem Welcome In Wohnzimmer. Der Kurs richtet sich vorerst an alle Niveaustufen und man kann einfach so vorbeikommen.

Wichtig: Der Bedarf nach solchen Kursen scheint sehr groß zu sein – und so hoffen wir, dieses Angebot perspektivisch ausbauen zu können. Dafür brauchen wir weitere Unterstützung von Ehrenamtlichen!
Kontakt zur Planungsgruppe über: deutschlernen@welcome-in.org.
Außerdem suchen wir nach Spenden, um die Kurse mit Unterrichtsmaterialien zu versorgen.
Spenden bitte mit dem Stichwort “Deutschkurse” an das Spendenkonto: IBAN: DE60 5305 0180 0043 007376 (Sparkasse Fulda).

Tahrib – die unendliche Reise. Filmabend mit Diskussion im Wohnzimmer

Veröffentlicht am Aktualisiert am

Wir freuen uns sehr – denn der zweite Filmabend in unserem Welcome In Wohnzimmer (Robert Kircher Straße 25) steht bevor! Am Samstag, 15.7., um 19 Uhr zeigen wir den Film “Tahrib – die unendliche Reise”. Der Film ist das Ergebnis eines einzigartigen transmedialen Dokumentarfilm-Projekts über Flucht, Migration und Integration, das auf drei Kontinenten gedreht wurde.

Wir freuen uns ganz besonders, dass wir mit Floris Asche einen der Produzenten dafür gewinnen konnten, den Film gemeinsam mit uns anzusehen und danach über das Thema “Mediale Gestaltung des Themas Migration und Flucht” zu diskutieren.
Wir freuen uns, wenn das Wohnzimmer wie beim letzten Mal bis auf den letzten Platz gefüllt wird! Der Eintritt ist frei – wir freuen uns über jede Spende.

Ein paar Details zu dem Projekt, das weit über den gezeigten Film hinaus geht:

Deutschland, 2016: Nach dem ereignisreichen Sommer im vergangenen Jahr sieht Deutschland sich einem Alltag gegenüber, in dem es weniger um offene Arme, als um realistische Lösungen geht. Das transmediale Projekt „Tahrib – Die unendliche Reise“ beginnt bei den Flüchtlingen in Ostafrika. In Kenia und dem Niger, folgt die Dokumentation Menschen, die die größten Herausforderungen – Sahara und Mittelmeer – noch vor sich haben. In Libyen werden Menschen begleitet, die sich einer höllischen Realität hinter Gittern gegenüber sehen. In Israel leben die Geflüchteten in einer Art Zwischenwelt, nicht angekommen und nicht in der Lage weiterzuziehen. Schließlich begegnet „Tharib“ Flüchtlingen in Istanbul, kurz vor dem Sprung nach Europa. Das Zweifeln, ob dies der richtige Weg ist, verbindet die Protagonisten. Am Ende stranden sie in Griechenland.

Aber „Tahrib – Die unendliche Reise“ endet nicht an den Außengrenzen Europas. Der Online-Teil des Projekts stellt sich im Kern eine für die deutsche sowie europäische Gesellschaft essentielle Frage: „Wir schaffen das… aber wie?“ Zu Wort kommen Menschen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen, z.B. Flüchtlingshelfer, Experten und natürlich die Geflüchteten selbst. Welche Lösungsansätze, welche Wege, mit der neuen Situation umzugehen, sehen sie? In individuellen User-Journeys, die teilweise auf Social Media beginnen und alle auf die projektübergreifende Website führen, folgt das Transmedia-Projekt verschiedensten Antworten und Ideen.

Einladung zu offenem Infoabend

Veröffentlicht am

So geht Zivilgesellschaft: bei „Welcome In“ sind die unterschiedlichsten Personen aktiv: Arbeitende, Studierende, Eltern, Azubis, Pensionierte, Passionierte, Menschen mit und ohne Fluchterfahrung. Genauso vielfältig sind die Möglichkeiten, sich bei uns sinnvoll einzubringen. Gemeinsam Deutsch üben, einen Kochabend organisieren, Reportagen schreiben oder Gastgeber*in im „Welcome In Wohnzimmer“ sein – sicher ist auch für dich eine passende Aktivität dabei!

Bei dem lockeren Infoabend unserer gemeinnützigen Flüchtlingsinitiative kannst du ganz unverbindlich mehr über unsere Arbeitsweisen und Mitmach-Möglichkeiten erfahren.

Unser „Wohnzimmer“ öffnet wie jeden Donnerstag um 18 Uhr. Um 19 Uhr geht’s dann mit der Veranstaltung los.

Wir freuen uns auf viele Interessierte!

PS: Der Stammtisch (sonst jeden ersten Donnerstag im Monat) findet an dem Tag nicht statt.

“Transatlantic Outreach Program” zu Besuch

Veröffentlicht am

In einer globalisierten Welt sind wir alle Nachbarn. Es war uns also eine besondere Ehre am Freitag dem 30. Juni , fünfzehn Sozialkundelehrer bei uns zu Gast zu haben, und gemeinsam über die Herausforderungen von Migration und zivilgesellschaftliches Engagement zu diskutieren.