Veranstaltungen im November/Dezember 2019: Welcome In wird 10!

Veröffentlicht am Aktualisiert am

Unser neuer Veranstaltungskalender ist da!
Im November und Dezember 2019 stehen wieder einige spannende Events in unserem Kultur- und Begegnungszentrum Welcome In Wohnzimmer bevor.
Das große Highlight ist unsere 10-Jahres-Geburtstagsparty am 16.11. im Kulturkeller Fulda, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind!
Aber auch darüber hinaus wird im Wohnzimmer wieder einiges geboten.
Hier kann man den Flyer online abrufen:
Wohnzimmer-Veranstaltungsflyer 11/12 2019
Ausgedruckt liegt er im Wohnzimmer zum Abholen bereit. Wir freuen uns auf viele Gäste und interessante Events im Wohnzimmer.

Der Eintritt zu unseren Veranstaltungen ist wie immer frei!

 

 

 

Welcome In! Infoabend im Café Chaos

Veröffentlicht am

Welcome In ist ein Fuldaer Verein, in dem sich Menschen aus aller Welt in vielen Projekten und mit kreativen Aktionen für ein harmonisches Miteinander engagieren. Unter anderem betreiben wir mit dem Welcome In Wohnzimmer ein kleines Kulturzentrum mitten in der Stadt.

Allen, die uns vielleicht noch nicht so gut kennen, möchten wir uns gerne vorstellen – und zwar am Mittwoch, 23. Oktober, um 19 Uhr im Café Chaos an der Hochschule Fulda.

Ehrenamtliche und Angestellte unseres Vereins werden dort ganz persönliche Geschichten erzählen, die sie mit ihrem Engagement verbinden. Darüber bekommen die Gäste einen authentischen Einblick in unser Vereinsleben, erfahren, was man bei uns alles machen kann und können uns mit Fragen löchern.

Wir freuen uns auf einen fröhlichen Abend und viele neugierige Gäste!

Danke dem Café Chaos Fulda, dass wir wieder mal eure schönen Räume nutzen dürfen!

Unterschriften-Aktion “Sicherer Hafen Fulda!”

Veröffentlicht am

Fulda soll ‚Sicherer Hafen‘ werden! 

Wir stehen für eine menschenfreundliche und hilfsbereite Fuldaer Zivilgesellschaft, die in Not geratene Menschen unterstützt und ihnen Zuflucht bietet.

Gemeinsam mit vielen weiteren Organisationen fordern wir die Stadt Fulda deshalb auf, Fulda zu einem „sicheren Hafen“ zu erklären.

Bisher haben sich bereits über 80 deutsche Städte zu diesem Schritt entschlossen, um auf die eklatanten und menschenverachtenden Zustände im Mittelmeer hinzuweisen und sich bereitzuerklären, in Seenot geratene, geflüchtete Menschen aufzunehmen.

Die Erklärung von Fulda zum ‚Sicheren Hafen‘ wäre ein deutliches Zeichen unserer Stadt gegen das Sterben im Mittelmeer. Die Barockstadt Fulda soll dabei in ihrem Jubiläumsjahr 2019 ein Zeichen für Menschlichkeit und Frieden setzen.

Die Stadt Fulda soll, wie auch die anderen Sichere Häfen-Städte, anbieten, dass sie in Seenot geratene Menschen hier aufnimmt und eine menschenwürdige Versorgung sicherstellt.

Als aktive Zivilgesellschaft erklären wir uns gleichzeitig bereit, die aufgenommenen Menschen im Integrationsprozess zu begleiten und zu unterstützen.

Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe der Fuldaer Bürger*innen hören nicht bei Geflüchteten aus den Krisenregionen auf. Wir sehen es als unsere Verantwortung und als ein Gebot der Humanität, dass die Seenotrettung als sinnvoller Beitrag gegen das sinnlose Sterben im Mittelmeer geleistet wird.

Wichtiges langfristiges Ziel muss es sein, die Fluchtursachen dort zu bekämpfen, wo sie entstehen, damit sich die Menschen gar nicht erst auf den Weg in eine unsichere Zukunft machen müssen, sondern ihr Leben in ihrer Heimat aufzubauen und sicher mit ihren Familien dort zu leben.

Jetzt aber gilt es, die Menschen zu retten, die ohne unsere Hilfe im Mittelmeer ertrinken werden!
Wer dieses Anliegen unterstützt kann sich ab sofort unter anderem im Welcome In Wohnzimmern zu den regulären Öffnungszeiten (Di-Do: 16-20 Uhr; Fr+Sa: 16-21 Uhr) in Unterschriftenlisten eintragen.
Diese sollen am Ende der Aktion an die Stadt Fulda übergeben werden.

Nominierung für den Deutschen Nachbarschaftspreis

Veröffentlicht am Aktualisiert am

Unser Welcome In! Wohnzimmer wurde für den Deutschen Nachbarschaftspreis nominiert!

Mit der Nominierung haben wir nun die Chance auf einen der Landes- und Bundespreise und gehen außerdem ab sofort ins Rennen um den Publikumspreis, der mit 5.000 Euro dotiert ist.

Hierfür brauchen wir eure Unterstützung!

Lasst uns gemeinsam den Publikumspreis nach Fulda holen. Bitte stimmt bis zum 24. September für uns ab unter: https://www.nachbarschaftspreis.de/de/Welcome-In-Wohnzimmer/ .

Weitere Informationen: www.nachbarschaftspreis.de

Soziale Medien: #DNP19 #nachbarschaftspreis #dasWIRgestalten | Facebook | Twitter | Instagram

 

Deutschtraining

Veröffentlicht am Aktualisiert am

Jeden Dienstag ab 19 Uhr findet ein Deutschtraining bei uns im Studio statt.

Kommen kann jede*r, der seine Deutsche sprache verbessern und das Sprechen üben möchte. Das Angebot ist kostenlos und für alle Niveaus geeignet.

Fragen? deutschlernen@welcome-in.org

Rechte und Menschen in Europa vereint? Vortrag und Diskussion mit Meral Zeller, Europaabteilung von Pro Asyl

Veröffentlicht am

Am Montag, dem 20. Mai um 18 Uhr, wollen wir im Wohnzimmer über die EU, die Flüchtlingspolitik und Menschenrechte diskutieren.

Flüchtlingspolitik ist in vielen Punkten europäische Politik und auch das Asylrecht ist maßgeblich von der europäischen Gesetzgebung geprägt.

Wir werfen einen Blick auf die Entwicklungen seit 2015, um zu sehen, welche Veränderungen es zuletzt gab. Themen werden u.a. das Gemeinsame Europäische Asylsystem, die Dublin-Problematik, der EU-Türkei-Deal, und die Situation auf dem Mittelmeer sein.

Wir werfen auch den Blick nach vorne, denn am 26. Mai finden die Europawahlen statt, und fragen: Wie sehen die Perspektiven für Europa nach den Wahlen aus – zu welchem Preis ist eine gemeinsame Flüchtlingspolitik in der EU möglich?

Wir freuen uns auf ein volles Wohnzimmer!
Los geht es um 18 Uhr, der Eintritt ist kostenlos.

Filmabend im Wohnzimmer – Die vorletzte Freiheit

Veröffentlicht am Aktualisiert am

Am Mittwoch, 1. Mai um 18 Uhr zeigen wir im Wohnzimmer den Dokumentarfilm “Die vorletzte Freiheit”. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, mit dem Filmregisseur Stefan Auch zu diskutieren.

Filmbeschreibung:
“Der blaue Himmel des Jungen in Auschwitz-Birkenau ist seine Zuflucht. Und er bleibt es. Otto Dov Kulka, Überlebender des Familienlagers und bedeutender Historiker, behielt die Erinnerungen an seine Kindheit in der Metropole des Todes lange für sich. Als er sie im hohen Alter teilt, wird er weltbekannt. Ihm gelingt das Unmögliche – mit seinem ersten außerwissenschaftlichen Buch findet er eine gänzlich neue Sprache für das Leben mit Auschwitz.

Landschaften sind es, die er in Tagebüchern, Träumen und Tonbandaufnahmen erschafft. Der Film spiegelt sie in Bildern des Toten Meeres, in Orangenhainen, der Jerusalemer Altstadt. Poetisch und grausam verschmelzen Worte und Bilder – sie zeugen von der Last ebenso wie der Kraft des Weiterlebens. Unermüdlich geht Kulka der Frage nach dem Ursprung des Bösen nach und offenbart einen Pakt, der ihn dazu gebracht hat, seine innere Welt zu öffnen.”

Wir danken der Heinrich-Böll-Stiftung für die gemeinsame Durchführung dieses Filmabends!

Der Eintritt ist frei, wobei wir uns über eine Spende für unseren Verein sehr freuen!

25. Mai um 18 Uhr: Tipps & Tricks rund um die eigene Wohnung

Veröffentlicht am

Du möchtest bald in eine eigene Wohnung ziehen oder hast gerade deinen Mietvertrag unterschrieben? Hier erhältst du wichtige Informationen zum Thema Wohnen. Du bekommst zum Beispiel Infos, was du zum Mietvertrag wissen solltest und wie du die Nebenkostenabrechnung beim nächsten Mal auch wirklich verstehst. Wir helfen dir an diesem Abend bei Problemen und Fragen rund um das Thema Wohnen.

Spielenachmittag am 5. Mai, für Familien und alle anderen :)

Veröffentlicht am

Am Sonntag, den 5. Mai, ab 13:30 Uhr hat das Wohnzimmer für alle geöffnet. Dann dreht sich alles rund um Spiele: Familienspiele, Kartenspiele, Brettspiele und viele mehr! Der Brettspiele Club Meeples of Mayhem e.V. ist zu Besuch und zeigt uns tolle Spiele für Klein und Groß. Alle Interssierten sind herzlich eingeladen vorbeizukommen. Gerne könnt ihr auch eure eigenen Lieblingsspiele mitbringen 🙂

Kostenlos und ohne Anmeldung!

Statement zum Todestag von Matjullah J. – Aufruf zur Teilnahme an der Demonstration und Mahnwache am 13.4.2019

Veröffentlicht am

An diesem Samstag, dem 13.04.2019, jährt sich der Todestag von Matiullah J. zum ersten Mal. In dem Fuldaer Stadtteil Münsterfeld hatte der 19-Jährige einen Lieferanten einer Bäckerei sowie die eingetroffenen Polizist*innen körperlich angegriffen. Ein Polizist hat daraufhin 12 Schüsse auf ihn abgegeben, zwei waren tödlich.

Dieser tragische Vorfall hat viele Bürger*innen Fuldas, insbesondere Geflüchtete verunsichert. Zu der Trauer um den Tod des jungen Mannes mischen sich berechtigte Fragen und Zweifel. Warum gelang es den vier Polizist*innen nicht, den jungen Mann auf andere Weise aufzuhalten? Warum war der Schütze schon nach zwei Wochen wieder im Dienst? Warum hat sich ein Polizeianwärter erst Monate nach der Tat als unbeteiligter Zeuge gemeldet?

Das Vertrauen in die hessische Polizei hat schon durch die jüngst aufgedeckten rechtsextremen Strukturen stark gelitten. Umso mehr wäre in diesem Fall verstärkte Transparenz angebracht.

Wir unterstützen die Forderungen aus der Zivilgesellschaft und insbesondere der afghanischen Community, den Fall lückenlos durch ein ordentliches Gerichtsverfahren aufzuarbeiten. Wenn ihr dieser Forderung zustimmt und euch solidarisch zeigen wollt, dann beteiligt euch an der Demonstration des Afghan Refugees Movements. Diese findet am Samstag ab 13 Uhr am Bahnhofsvorplatz in Fulda statt.

Mehr Informationen dazu gibt es in der Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/992921007568341/