Der erste Wohnzimmer-Veranstaltungskalender (Frühling/Sommer 2018) ist da!

Veröffentlicht am

In unserem Kultur- und Begegnungszentrum “Welcome In Wohnzimmer” in der Robert Kircher Straße 25 in Fulda finden immer wieder liebevoll und größtenteils ehrenamtlich organisierte Veranstaltungen statt.
Nun ist es uns gelungen, diese zum ersten Mal für ein halbes Jahr im Voraus zu planen!
Herausgekommen ist dabei der erste Wohnzimmer-Veranstaltungskalender, der ab sofort zu den Öffnungszeiten (Di-Do: 16-20 Uhr, Fr+Sa: 16-21 Uhr) im Wohnzimmer abgeholt werden kann – gerne auch zum Verteilen unter Freunden.

Außerdem findet ihr ihn hier zum Download! 🙂

Euphorische Grüße vom Welcome In! Fulda – Team!

Helft uns, den Deutschen Integrationspreis nach Fulda zu holen!

Veröffentlicht am Aktualisiert am

Liebe Fans unseres jungen Vereins,

Vielleicht habt ihr es über die Medien schon mitbekommen: Unser junger Verein “Welcome In! Fulda e.V.” und unser “Welcome In Wohnzimmer” sind dabei im Rennen um den Deutschen Integrationspreis! Wir wollen diese Auszeichnung unglaublich gerne nach Fulda holen und damit ein Zeichen für unsere weltoffene und tolerante Region setzen! Wollt ihr uns dabei unterstützen?
Unser motivertes Team.
Foto: Mariana Friedrich, Move 36

Im Rahmen des Wettbewerbs geht es um ein neues Projekt, das wir gerade motiviert vorantreiben: Das Welcome In! Studio. Neben dem Wohnzimmer als Kultur- und Begegnungszentrum wollen wir mit dem Studio eine Kreativ- und Arbeitsschmiede für interkulturelles Ehrenamt eröffnen. Damit wollen wir das Ehrenamt nachhaltig stärken und das Wohnzimmer-Konzept konsequent weiterentwickeln.

Um die Auszeichnung samt vieler Stiftungsgelder nach Fulda zu holen und das Studio realisieren zu können befinden wir uns seit Montag in einer großen Crowdfunding-Kampagne. Die Crowdfunding-Kampagne läuft unter dem Motto “In Foll schwätze mer au mit uiswärtiche Lüüd!” (Siehe Anhang)
Hier könnet ihr alle Details in Erfahrung bringen und auch ein liebevoll gedrehtes Erklärvideo anschauen. Auch die Move36 hat schon ganz toll darüber berichtet.
Das Ziel ist einfach: Bis zum 30. April brauchen wir so viele Menschen wie möglich, die über die Onlineplattform Startnext für uns spenden.
Die Höhe des Betrags ist dabei zunächst sekundär, es geht lediglich um die Anzahl der Unterstützer. Es sind 35 Organisationen im Rennen, wer die meisten Unterstützer hat bekommt 15.000€ Stiftungsgelder, was für uns eine unglaublich wertvolle Finanzspritze wäre. Aber selbst wenn wir “nur” auf Platz 25 landen sollten würden wir noch 2.500€ Zuschüsse erhalten. Diese Chance wollen wir ergreifen, jede noch so kleine Spende zählt!
Außerdem gilt es, bis zum 9. Mai mindestes 10.000€ an Spenden zu sammeln.

Am Ende entscheidet dann eine Jury, welche der Organisationen den Deutschen Integrationspreis erhält.

Bitte unterstützt uns, spendet ein paar Euros und erzählt euren Freunden und Bekannten von unserer Kampagne. Im Wohnzimmer liegen auch tolle Aufkleber, Flyer und Plakate zum Abholen und Verteilen bereit.
Gemeinsam schaffen wir das!

Pressemitteilung: Welcome In Wohnzimmer beherbergt gestrandete Bahnreisende

Veröffentlicht am

Mehrere hundert Bahnreisende waren am Donnerstag, 18. Januar, am Fuldaer Bahnhof gestrandet, nachdem ihre Züge auf Grund des Sturmtiefs Frederike ausgefallen waren. Eine Gruppe von Ehrenamtlichen des Welcome In Wohnzimmers machte sich spontan auf den Weg, um den wartenden Menschen kostenlose Schlafplätze im „Wohnzimmer“ und bei sich zu Hause zur Verfügung zu stellen.


Read the rest of this entry »

Norbert Lammert stiftet 5.000€ an Welcome In!

Veröffentlicht am

Prof. Norbert Lammert, Bundestagspräsident a.D., wurde im Oktober im Fuldaer Stadtschloss feierlich mit dem Winfriedpreis 2017 ausgezeichnet. Lammert hatte bei der Preisverleihung im Oktober angekündigt, das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro an eine oder mehrere Initiativen aus dem Raum Fulda stiften zu wollen, die sich mit einer Projektidee dem friedensstiftenden und völkerverbindenden Gedanken des Winfriedpreises verbunden fühlen und darüber hinaus gerade junge Menschen mit den europäischen Idealen und den Werten der Demokratie vertraut machen.
Wie nun bekannt wurde hat sich Herr Lammert entschieden, die Hälfte des Preisgeldes an unseren jungen Verein zu spenden. Insbesondere will er uns dabei unterstützen, die Nebenräume unseres Welcome In Wohnzimmers anmieten zu können, um so mehr Platz für unsere vielen Aktivitäten zu schaffen. Mehr Informationen gibt es in diesem Artikel der Fuldaer Zeitung. 

Wir danken Norbert Lammert für diese tolle Wertschätzung und Unterstützung! Wir haben im neuen Jahr viel vor und diese Spende ist für uns eine große Motivationsspritze! 🙂

Welcome In! Hüttenwochenende 2017

Veröffentlicht am

Das Welcome In-Hüttenwochenende 2017 ist vorbei – und wir haben uns wieder richtig viel Schönes vorgenommen! Ihr könnt gespannt sein, was unsere bunte Gruppe im nächsten Jahr wieder alles auf die Beine stellt!

Vom 1. bis 3. Dezember waren wir auf dem Dürerhof im verschneiten Gehau bei Bebra, haben das letzte, so unglaublich aufregende Jahr 2017 Revue passieren lassen und neue Pläne für 2018 geschmiedet!

Wollt ihr mehr wissen und vielleicht bei uns mitmachen? Kommt uns in unserem Welcome In Wohnzimmer besuchen, wir haben von Dienstag bis Samstag ab 16 Uhr geöffnet und freuen uns riesig über alle Neuen! Es gibt viel zu tun!

„Es hat sich nichts geändert“ – Berthold Dücker leistet mit DDR-Fluchtbericht wichtigen Debattenbeitrag im Welcome In Wohnzimmer

Veröffentlicht am

Flucht gab es schon immer. Zu verschiedenen Zeiten, in unterschiedlichen Teilen der Welt und unter den unterschiedlichsten Bedingungen – und doch gibt es zwischen allen Geschichten von Flucht und Vertreibung klar hervorstechende Parallelen. Diese Ähnlichkeiten unter die Lupe zu nehmen, nach den Hintergründen zu fragen und in Hinblick auf die aktuelle Situation in Fulda zu lernen – damit beschäftigt sich die Vortragsreihe „Flucht im Wandel der Zeit“ im Welcome In Wohnzimmer. Den Anfang machte am Freitag, 17. November, Berthold Dücker, der von seiner Flucht 1964 aus seiner Heimat Geismar/Rhön nach Fulda berichtete.

Berthold Dücker

Read the rest of this entry »

Eine Antwort an den “III. Weg”

Veröffentlicht am

 

Ja, es wurde tatsächlich scharf geschossen am letzten Montag (6.11.) im Wohnzimmer – allerdings nur auf dem Kickertisch, bei unserem super coolen Kickerturnier. Kein Grund also, dass “besorgte Bürger” der sogenannten Partei „Der III. Weg“ für die nationale Sicherheit vor unserer Tür sorgen, wie man auf dem Bild sieht.

Dieses merkwürdige Foto, das von uns nun ein bisschen satirisch bearbeitet wurde, stammt ursprünglich aus einem Artikel auf der Website des „dritten Weges“. Dort wird stolz darüber berichtet, wie die selbst gegründete “Bürgerwehr” in den „dunklen Gassen Fuldas“ und vor dem „Ausländertreff“ unseres Vereins Welcome In! Fulda für Sicherheit sorgt.

Wir Ehrenamtliche von diesem sogenannten „Ausländertreff“ (welcher allgemein unter dem Namen „Wohnzimmer“ bekannt ist) wollen an dieser Stelle noch einmal klar machen: Das höchste Ziel unseres Vereins ist ein friedliches und freundliches Miteinander aller Menschen in Fulda. Wir arbeiten zusammen mit Menschen aus der ganzen Welt an diesem Ziel, indem wir uns regelmäßig zu spannenden Veranstaltungen und coolen Aktionen im Wohnzimmer treffen, uns austauschen und kennen lernen. Es sind dort ALLE Menschen auf einen Kaffee oder eine Runde Kicker willkommen, egal woher sie kommen oder wie sie aussehen.

Deswegen laden wir auch unsere “besorgten Mitbürger” der Bürgerwehr herzlich ein, das nächste Mal einfach rein zu kommen anstatt vor der Tür zu stehen und sich den Allerwertesten abzufrieren. Es ist viel gemütlicher und sinnvoller, sich bei einer Tasse Kaffee oder Tee über unser Tun zu informieren, anstatt sich draußen in der Kälte aufgrund von Gerüchten und einem Mangel an Informationen Sorgen über Sicherheit zu machen.

Ein kleiner, konstruktiver Hinweis zum Schluss: Stellen Sie sich für einen Moment vor Sie gehen abends nach Hause und begegnen in einer der „dunklen Gassen Fuldas“ drei großgewachsenen, dunkel gekleideten Männern mit Kapuze. Würden Ihnen das ein Gefühl der Sicherheit geben?

Wenn Sie wirklich etwas für die Sicherheit Fuldas tun wollen – dann lassen Sie diesen Quatsch, Sie sind damit sowas von auf dem (dritten) Holzweg!

Menschenfreundliche Grüße aus dem Welcome In Wohnzimmer!

Große Neuigkeiten: Welcome In! bekommt Landesförderung

Veröffentlicht am Aktualisiert am

 Heute hatten wir hohen Besuch von Herrn Dr. Wolfgang Dippel vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, dem Fuldaer Bürgermeister Dag Wehner, Carolin Schiebelhut vom Fachbereich Integration und Inklusion der Stadt Fulda und Katharina Schaub, WIR-Koordinatorin des Landkreises Fulda.
 
Der Grund: Uns wurde ein Förderbescheid des Landes Hessen überreicht! Für unser Welcome In Wohnzimmer und unser Welcome In Frauenprojekt erhalten wir für dieses Jahr knapp 18.000€ Förderung über den Fördertopf “Wegweisende Integrationsansätze Realisieren” (WIR)! Eine dreijährige Förderung wurde uns in Aussicht gestellt!
 
Die Stadt Fulda und der Landkreis Fulda unterstützen uns dabei, den 40%igen Eigenanteil zu stemmen. Einen erheblichen Anteil müssen wir selbst bewältigen und hoffen dabei auf weitere Unterstützung aus der Zivilgesellschaft und von möglichen Kooperationspartnern!
 
In Hinblick darauf, was wir schon alles geschafft haben, sind wir aber zuversichtlich, dass wir das alle gemeinsam hinbekommen!
 
Ihr könnt uns zum Beispiel helfen, indem ihr Mitglied oder Fördermitglied in unserem jungen Verein werdet. Das geht hier.
Das alles heißt: Welcome In wird Arbeitgeber! Unser Wohnzimmer-Projektkoordinator Jochen Schiersch übernimmt zunächst bis Jahresende eine volle Stelle für die Koordination, ab Januar wird die Stelle dann aufgeteilt auf Jochen und Sarah Herrlich, die sich vor allem dem Frauenprojekt widmen wird.
 
Wir haben richtig viel vor in den nächsten Jahren, und diese Unterstützung bedeutet für uns einen großen Meilenstein! Wir möchten uns an dieser Stelle bei Allen bedanken, die viel, viel Arbeit aufgebracht haben, um das zu ermöglichen! Und Danke natürlich vor allem an das Land Hessen, die Stadt und den Landkreis Fulda für das Vertrauen und die großartige Förderung!